Gestern mehrere Rettungseinsätze

Ambulanzen

Kanaren:
Gestern mußten die Rettungskräfte gleich mehrmals ausrücken. Zum einen mußte eine 30-jährige Kletterin geborgen werden, die auf Teneriffa, im Barranco de Tamadaya in Leere gestürzt war und dies nicht überlebt hatte. Andererseits mußten auf Gran Canaria 3 ausländische Wanderer im Barranco de Guayadeque mit offensichtlichen Symptomen einer Unterkühlung per Hubschrauber gerettet werden, nachdem sie die Samstagnacht dort die Orientierung verloren hatten. Auf Fuerteventura, bei Betancuria, wurde ein Fischer schwer verletzt geborgen, nachdem er 15 m tief in einem schwer zugänglichen Bereich der Playa del Valle gefallen war.