1. Coinnovationszentrum der Kanaren von Mercadona

Gran Canaria

Spanien – Kanaren:
Mercadona besitzt bereits 18 Coinnovationszentren in Spanien und Portugal, in denen im letzten Jahr 9.000 Sitzungen mit den Mercadona-Kunden (das sind die Chiefs) abgehalten wurden. Diese Zentren dienen dazu, das Angebot den Gewohnheiten und Vorlieben der kanarischen Verbraucher anzupassen und gemeinsam innovative Produkte zu entwickeln. Mercadona hat nun beschlossen, ebenfalls ein solches Zentrum auf Gran Canaria, in Cruce de Melenara, in Telde,  zu eröffnen. Dies ist dann das 1. Coinnovationszentrum auf den Kanaren.
Die Coinnovationzentren verfügen über einen Verkostungs- und Kochraum für Sitzungen mit den „Chiefs“, sowie Waschmaschinen für Reinigungsprodukte.

Ab März keine Plastiktüten mehr bei Mercadona auf den Kanaren, Mercadona vorbildlich in vielerlei Hinsicht!

Kanaren

Spanien – Kanaren: Ab März wird es bei Mercadona auf den Kanaren keine Plastikstüten mehr geben, diese werden durch Papier-, Bast- und wiederverwendbare Tüten (für 10-50 Cent erhältlich) ersetzt. Man hat bereits letztes Jahr in 66 Filialen mit dieser Maßnahmen begonnen, die in den nächsten Monaten dann in allen Filialen spanienweit umgesetzt wird. Auf den Kanaren wird dies im März der Fall sein. Dabei ist die Mithilfe aller gefragt, denn der Ressourcenverbrauch, die Reduzierung, die Wiederverwendung und das Recycling haben dabei Priorität, um somit die Lebensdauer von Materialien zu verlängern und das Landen auf der Deponie zu vermeiden. Eine weitere strategische Linie des Mercadona-Plans zur sozialen Verantwortung ist die ökologische Nachhaltigkeit. Dafür verfügt Mercadona über ein eigenes Umweltmanagementsystem mit den Schwerpunkten Logistikoptimierung, Energieeffizienz und Abfallreduzierung. Mercadona arbeitet mit mehr als 170 Suppenküchen, 60 Lebensmittelbanken und anderen sozialen Einrichtungen in ganz Spanien zusammen, an die es tägliche Lebensmittel spendet und an Lebensmittelkampagnen teilnimmt. Mercadona ist seit 2009 Mitglied des Europäischen Forums für Vertrieb für Nachhaltigkeit (REAP), eines von der Europäischen Kommission gemeinsam betreuten Gremiums, in dem alle Teilnehmer regelmäßig und extern auf Nachhaltigkeit geprüft werden. Darüber hinaus ist Mercadona seit 2011 Partner des United Nations Global Compact für die Verteidigung grundlegender Werte in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Korruptionsbekämpfung.

Achtung Betrug!

Polizei

Spanien – Kanaren:
Achtung! Wer über WhatsApp- oder Facebook die Nachricht bekommt, daß Mercadona ihnen zu seinem 50. Geburts-tag 100 Euro schenken würde, nicht drauf eingehen denn dies ist Betrug. Mercadona ist noch nicht mal 43 Jahre alt. Die Abteilung für Telematikverbrechen der Guardia Civil und die Mossos d’Esquadra haben durch ihre offiziellen Twitteraccounts darauf hingewiesen, daß dies eine neue Betrugsmasche ist, um an ihre persönlichen Daten ranzukommen. Auf keinen Fall darauf eingehen!

Heute eröffnet der 1. Mercadona auf La Palma

La Palma

La Palma – Breña Alta:
Heute eröffnet die 1. Mercadona Filiale auf der Insel La Palma, im Polígono Industrial La Grama, in Breña Alta. Dafür wurden 4 Millionen Euros investiert und so wurden 64 neue, stabile Arbeitsplätze geschaffen. Auf der Umweltebene wurden Maßnahmen ergriffen, um den Energieverbrauch im Vergleich zum herkömmlichen Filialen um bis zu 40% zu senken.

Mercadona sucht 42 Fachkräfte

Fachkraft

Spanien – Valencia:
Die valencianische Supermarktkette Mercadona sucht
42 Fachkräfte: technische Ingenieure und spezialisierte Ingenieure für Informationstechnologie und Telekommunikation. Die Gehälter betragen 22.450 – 68.176 Euros. Arbeitszeit ist Montag bis Samstag und die Stellen sind in Paterna/Valencia zu besetzen.

Heute Mercadona-Eröffnung in Granadilla

Teneriffa

Teneriffa

Teneriffa – Granadilla: Heute eröffnet in Granadilla, Nähe  Ortseingang, eine Mercadona-Filiale, die 31 Angestellten einen neuen Arbeitsplatz sichert. Dieser Mercadona, auf 1.750 qm, in der Avda. Fundador Gonzalo Gonzales, wird Montags bis Samstags von 9 – 21.30 Uhr geöffnet sein.  Ein Parkplatz für 132 Autos steht zur Verfügung.

Mercadona fährt ordentlich Gewinn ein

Gewinn

Spanien – Kanaren:

Die bekannte Supermarktkette Mercadona fährt ordentlich Gewinne ein. Im letzten Jahr 2013 waren es 515 Millionen Euros, was im Vergleich zum Vorjahr 2012 eine Steigerung von 1 % ist. Bis Ende letzten Jahres gab es 1.467 Mercadona-Supermärkten, davon waren allein 61 letztes Jahr neu eröffnet worden. Und die Planungen für weitere Supermärkte in Spanien geht weiter.

Die besten Arbeitgeber in Spanien

Vertragsabschluß

Vertragsabschluß

Spanien:

Laut einer Umfrage von Merco Personas, ist die Textilfirma Inditex bereits zum 2. Mal in Folge bei Arbeitnehmern der beliebteste Arbeitsgeber, gefolgt von Mercadona und Banco Santander. Als Kriterien dafür sind die Professionalität, die ethischen und professionellen Werte, die Motivation und die Einstellung der Firma ausschlaggebend.

Mercadona sorgte für 496 Festanstellungen

Investition

Investition

Kanaren:

Die Supermarktkette Mercadona hat nun auf den Kanaren eine Belegschaft von 3.900 Arbeitern. Alleine im letzten Jahr 2011 hat Mercadona auf den Kanaren 496 Personen fest angestellt.
Die Zahlen im Jahr 2011 zeigten sich sehr erfolgreich und die positive Bilanzen führen zu weiteren Investitionen in dem laufendem Jahr. Allein im Jahr 2012 sollen 600 Millionen investiert werden, um in Spanien 60 Filialen zu eröffnen, drei davon auf den kanarischen Inseln.