1. Meteorschauer des Jahres 2019

Himmelsbeobachtung

Kanaren:
Die Kanaren sind bekannt für die guten Möglichkeiten von Himmelsbeo-bachtungen. So hat man jetzt die Möglichkeit, den 1. Meteorschauer des Jahres 2019, die Quadrantiden, zu beobachten. Die Quadrantiden zählen zu den aktivsten Meteorschauern des Jahres, zusammen mit den Perseiden, die im August als Tränen von San Lorenzo bekannt sind, und den Geminiden im Dezember. Sie erreichen heute Nacht, am 3.1. 2019 eine Aktivität von bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Die höchste Aktivität ist ab 2 Uhr zu beobachten, sie dauert nur einige Stunden an.  Also heute Nacht unbedingt Mal in den Himmel schauen!

Meteorschauer der Eta-Aquariiden wird live übertragen

IAC

Spanien – Teneriffa:
Der Meteorschauer der Eta-Aquariiden (die Bezeichnung ist auf das Sternbild Wassermann zurückzuführen), der am Sonntag den 6. Mai um 09.00 Uhr (Kanarische Zeit) seine maximale Aktivität erreicht, wird live und online vom Teide Observatorium (Teneriffa) und dem Observatori Astronòmic d’Albanyà
(Girona) übertragen. Die Eta-Aquariiden sind immer im Mai sichtbar und stammen von dem Halleyschen Kometen. Seit mehr als 2 Jahrtausenden sind Sichtungen des Halleyschen Kometen nachgewiesen. Die Eta-Aquariiden haben einen flachen Eintrittswinkel in die Atmoshäre, da ihr Radiant (das ist die Stelle, von wo der Meteorschauer seinen Anfang zu scheinen hat)  nur eine geringe Höhe über dem Horizont erreicht. Dies erklärt wiederum, warum die Meteorbahnen so lange erscheinen. Auf den Kanaren (weil sie weiter südlich liegen) verbessern sich die Beobachtungskonditionen, weil hier der Radiant mehr als 30 Grad Höhe erreicht (ansonsten liegt die Radiantenhöhe bei 10 Grad). Deshalb haben wir hier auf den Kanaren eine effektive Beobachtungszeit von ca. 3 Stunden. Laut IAC wird man hier alle 10 Minuten einen Meteor beobachten können. Live auf sky-live.tv.

2 große Meteorschauer diesen Monat

Himmelsbeobachtung

Kanaren:
Die Kanaren sind äußerst beliebt für Himmelbeobachtungen. Diesen Monat gibt es gleich 2 große Meteorschauer (Sternschnuppenregen). Da sind einmal die Tauriden (so genannt , weil sie aus dem Sternbild Stier – Tauro kommen), die ihren Höhepunkt am 10. und 11. November haben, beste Beobachtungszeit gegen Mitternacht.
Der 2. Meteorschauer sind die Leoniden (sie kommen aus der Leo-Konstellation) und haben ihren Höhepunkt am 17. November, guter Beobachtungszeitraum, da der Mond abwesend ist. Beim einem Meteorschauer handelt es sich um Trümmer aus Kometen oder gelegentlich auch Asteroiden, die in die Erdatmosphäre abstürzen und verbrennen und somit einen Meteor (Sternschnuppe) erzeugen. Diese Jahr wird aber nur ein schwacher Regen mit 10 pro Stunde erwartet.

Heute Herbstanfang

Uhr

Europa:

Heute hat um 4.29 Uhr (GMT) offiziell der Herbst angefangen und wird eine Dauer von 89 Tagen und 20 Stunden haben. Laut dem National Geographic Institute endet er dann am 21. Dezember mit dem Wintereinzug.
Während der Herbstzeit werden 3 Meteorschauer zu sehen sein, die Draconiden am 8.10., die Leoniden um den 17.11. und die Geminiden um den 13. 12.2014.
Am 26.10. wird dann die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt!

Komet 209P/LINEAR sorgt für Meteorschauer

Himmelbeobachtung

Kanaren:
In der Nacht von Freitag auf Samstag wird mit einem Meteorschauer gerechnet, da die Erde erstmals den Staubschweif von dem Kometen 209P/LINEAR (dieser wurde erst 2004 entdeckt) passiert. Die Kanaren bieten hervorragende Konditionen für die Himmelsbeobachtungen.
Jedoch wird dieser Meteorschauer am besten in der USA und Kanada zu sehen sein. Doch man solte auf jeden Fall mal einen Blick zum Himmel werfen, am Besten vor Sonnen-aufgang, denn laut Schätzungen geht man von bis zu 200 Sternschnuppen in einer Stunde aus. Die Höchstzeit für die Sternschnuppen liegt in Europa zwischen 8-10 Uhr, also wenn es hell ist. Wer vor Sonnenaufgang einen Blick zum Himmel wagt, kann ebenfalls den sichelförmigen Mond und die Venus am östlichen Horizont in einer engen Konstellation erkennen.

Morgen Meteorschauer

Observatorium

Observatorium

Kanaren:

Zwischen 17-22 Uhr soll morgen ein Meteorschauer (Draconiden) auf den Kanaren zu sehen sein, das wurde vom Institut für Astrophysik bekannt gegeben. Man rechnet mit bis zu 800 in der Stunde. Der Meteorschauer wird durch Trümmer des Kometen 21P/Giacobini- Zinner produziert. Das einzige was die Sichtbarkeit  morgen beeinträchtigen könnte, ist die Helligkeit des Mondes.