Frauenleiche im Meer treibend gefunden

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
Gestern, gegen 11.30 Uhr, hat ein Hubschrauber der Guardia Civil die Leiche einer Frau schwimmend im Meer, in der Nähe des Leuchtturms von Punta Brava, entdeckt. Sofort wurde die Polizei verständigt und ein Boot des Roten Kreuzes barg die Leiche und brachte sie in den Hafen. Eine Autopsie soll die Todesursache klären. Es könnte sich hierbei um die vermißte 29-jährige Britin handeln. Alle Hypothesen sind noch offen.

Evakuierung an der Punta Brava angeordnet

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
Der Riß in der Calle Tegueste, an der Punta Brava, in Puerto de la Cruz , hat sich während der Sanierungs-arbeiten verschlimmert, was nun dazu führt, daß 21 Bewohner dort evakuiert werden müssen. Bereits im Mai 2015 war dort die Straße zusammengebrochen. Nach 16 Monaten, im Juli 2016, konnte die Straße dann endlich wieder für die Öffentlichkeit geöffnet werden. Jetzt wurde festgestellt, daß weiterhin das Problem besteht, weshalb die Evakuierung bis spätestens heute Abend 18 Uhr angeordnet wurde.

Festival Internacional de Circo de Punta Brava

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz/Punta Brava:
Vom 14.-18. März findet in Punta Brava das Festival Internacional de Circo, Alios statt. Mehr Infos zum Programm und die Tickets sind über www.entrees.es und www.alios.es erhältlich. In der Zone der Casa de la Aduana wird ein Kartenvorverkaufhäuschen aufgestellt, dort kann man ab Samstag, den 10.3. bis Donnerstag, den 15.3 von 10-13 Uhr und von 16-20 Uhr Tickets kaufen.  Ebenfalls erhältlich im Castillo San Felipe, zu den üblichen Zeiten.

 

 

Räumung in Punta Brava

Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
Ein geotechnischer Bericht hat über die Gefahr des Einsturzes in der Calle Pelinor aufgeklärt, da sich darunter eine große Höhle von ca. 150 qm befindet und somit die Gefahr des Einsturzes besteht. Die Gefahrenzone befindet sich in der Calle Pelinor, Cruz de la Ermita, desweiteren wurden die Häuser mit den Nr. 29, 31, 32, 34, 36 und 38 gesperrt. Manche sind unbewohnt und die anderen Bewohner müssen bis zum 18. November die Wohnungen geräumt haben. Ihnen sollen Mietwohnungen zur Verfügung gestellt werden, um die Zeit der dringenden Sicherungsarbeiten (es ist noch nicht voraussehbar wie lange diese dauern werden) zu überbrücken.

Calle Tegueste in Punta Brava wegen Gefahr geschlossen

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz/Punta Brava: Da die Calle Tegueste in Punta Brava teils abgesunken ist, mußten dort gestern 3 Familien ihre Häuser verlassen und woanders Unterschlupf suchen, da die Gefahr zu weiteren Schäden und Einbruch der Straße besteht. Das Gebiet bleibt aus Sicherheitsgründen gesperrt und Techniker untersuchen die Gefahrenstellen. Durch Erosion und die Macht der Wellen ist der Untergrund dort nicht mehr stabil und es haben sich Hohlräume gebildet.

Polizei sagt den „Gorillas“ den Kampf an

Playa Jardin

Playa Jardin

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
„Gorillas“ sind die sogenannten illegalen Parkwächter, die auf öffentlichen Parkplätzen von Autofahrern Geld für das abgestellte Auto verlangen, bis zu 10 Euro. Man geht davon aus, daß die „Gorillagruppe“ bis zu 800 Euro in einer Stunde kassiert. Diese Gruppe treibt besonders ihr Unwesen an der Punta Brava, auf der Rückseite des Loro Parque, auf den Parkplätzen des Campo de Lucha und der Kläranlage. Dank der Einwohner konnten die Mitglieder dieser „Gorillagruppe“ identifiziert werden. Sie haben alle ein Vorstrafenregister, sie sind gut organisiert, haben einen Melder an der Playa Jardin sitzen, der ihnen Polizei ankündigt und fliehen dann. Um ein gericht-liches Verfahren in Gang zu bringen, müßten Anzeigen/Beschwerden eingereicht werden, was Touristen aber leider oft nicht machen. Nur so kann den illegalen Parkwächtern ein Riegel vorgeschoben werden.  Puerto de la Cruz ist auf jeden Fall immer einen Besuch wert.