Armas muß Schadensersatz für toten Hund zahlen

Armas

Teneriffa – Santa Cruz:
Das Gericht Nr. 1 in Santa Cruz hat der Reederei Naviera Armas zu einer Schadensersatzzahlung von 5.195,01 Euro verklagt, weil am 17. August 2016 die englische Bulldogge namens Thiago bei der Überfahrt vonTeneriffa nach La Gomera starb. Das Gericht sieht es für erwiesen, daß der Hund nicht die erforderliche Pflege erhielt. Es herrschten an diesem Tag hohe Temperaturen und man hätte den Hund Wasser und für Abkühlung sorgen müssen, doch er starb der in der Transportbox. Die Schadensersatzzahlung setzt sich wie folgt zusammen: 1.100  € für Sachschäden, 95,01  € für den Tierarzt, der versuchte den Hund wiederzubeleben und 4.000 € für moralische Schäden. Die Familie hatte den Hund ein Jahr lang und sein Tod überschattete die Ferien der beiden Töchter total.