Strand in El Medano wegen Verunreinigung durch Abwässer gesperrt

El Medano

Teneriffa – El Medano:
Das Problem mit den illegalen Abwässern, die immer wieder dazu führen, das Strände abgesperrt werden müssen, besteht derzeit in El Medano. Gestern hat das Rathaus von Granadilla die Sperrung veranlaßt und Entemanser untersucht derzeit, ob es sich um absichtliche Einleitung oder um ein Leck im Abwassersystem handelt. Es werden entsprechende Wasseranalysen durchgeführt und erst wenn diese ok sind, wird der Strand wieder geöffnet.

Unglaublich, vandalische Akte jetzt schon an der Playa

Orotava

Teneriffa – La Orotava:
Manche Leute machen vor Nix halt und verschandeln alles mit Farbe. Das man dies immer wieder an Städtemobiliar und Gebäuden zu beklagen hat, ist ja schon fast alltäglich. Aber jetzt passiert dies auch seit kurzem an der Playa de los Patos in la Orotava, wo etliche Steine in verschiedenen Farben am Strand angemalt sind. Das sind vandalische Akte am hiesigen Erbe und der Umwelt, die es zu beschützen gilt. Hier fehlt ganz eindeutig Erziehung und Respekt!

Biblische Nachrichten am Strand

Glauben

Spanien – Gijón:
Laut Augenzeugenbrichten sind nun schon zum 3. Mal biblische Nachrichten an der Playa de San Lorenzo, in Gijón, in den Sand geschrieben aufgetaucht. Immer handelte es sich bisher um Texte aus dem Johannesevangelium, so z. B. Joh. 4:23,24. Dort heißt es:  Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahren Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden; denn auch der Vater sucht solche als seine Anbeter. Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten. (Elberfelder Bibel).

Küstenverbesserung in Poris de Abona

Poris de Abona

Teneriffa – Poris de Abona:
Das Rathaus von Arico hat beschlossen, die Küste von Poris de Abona zu verbessern. Dementsprechend wird der Zugang zum Strand, die Promenade und das Hafengebiet verbessert. Dafür wurden 213.000 Euros veranschlagt. Es ist noch nicht klar, wann die Arbeiten dann abgeschlossen sein werden.

Keine katholischen Trauungen am Strand

Kirche

Teneriffa:
Das Bistum von Teneriffa (Diócesis Nivariense) gab nun bekannt, daß sie keine katholischen Trauungen am Strand genehmigen, weil ein Strand kein heiliger Platz ist. Denn das Sakrament der Ehe wird nur in heiligen Plätzen erteilt, also in der Kirche. Somit muß jeder Pfarrer der trotzdem eine Trauung am Strand vornimmt, mit einer Bestrafung rechnen. Somit sind also nur zivile oder Trauungen Andersgläubiger an kanarischen Stränden möglich.