Sonderverkehrsregelung im ganzen August

Anaga

Teneriffa – Anaga:
Der Stadtrat hatte für die Punte von Maria Himmelfahrt eine Sonderverkehrsregelung eingeführt und diese wird während des ganzen August instand gehalten. Es gibt eine spezielle Verkehrsüberwachung an allen Wochenenden (Samstags und Sonntags), um den Zugang zu den Stränden im Anaga zu beschränken, sofern ein zu hohes Verkehrsaufkommen auf den dortigen Straßen entsteht.
Laut Stadtrat besteht das Ziel darin, den öffentlichen Nahverkehr in Anaga fließender zu gestalten und die absehbare Zunahme des Autoverkehrs zu regulieren, um den Zugang der Menschen zu Badebereichen zu erleichtern und gleichzeitig ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Nachbarschaft zu minimieren.
In Zukunft sollen dann Shuttles die Besucher zum Strand fahren und dadurch soll das Chaos durch wildes Parken vermieden werden.

10 Millionen Euros für die Südstraßen

Teneriffa

Teneriffa

Teneriffa – Süden:
Das Cabildo investiert 10 Millionen Euros, um die Straßen im Süden der Insel wieder in Ordnung zu bringen. Am 6. November wurde mit der 1. Phase der Arbeiten an der TF-1 begonnen. Vor Ende des Jahres soll die 2. Phase durchgeführt werden. Seit Wochen kann man von dem Verkehrschaos auf den hiesigen Straßen im Süden in der Presse lesen. Allein zwischen Guaza und Los Cristianos fahren täglich im Durchschnitt 75.000 Autos. Es besteht dringender Handlungsbedarf, um dem großen Verkehrsaufkommen entgegen zu wirken.. Laut Prognose für das nächste Jahr sollen dann weitere 12 Millionen Euros für  den Straßenbau und -infrastruktur investiert werden.

Arbeiten an der TF-655

Bauarbeiten

Bauarbeiten

Teneriffa – TF-655:
Die Straße TF-655, die Guaza mit Los Cristianos verbindet, wird ab heute Abend ausgebessert. Genau genommen zwischen km 7-10. In den nächsten Tagen werden auch Bauarbeiten auf den Straßen TF-652, Höhe Guargacho (Las Chafiras nach Las Galletas); der TF-66 bis nach El Fraile und der TF-51, Carretera general bis Arona stattfinden.

Achtung Erdrutsche!

La Palma

La Palma

La Palma:
Aufgrund des Herbststurmes kam es auf La Palma schon zu einige Erdrutsche, die für Behinderungen im Straßenverkehr sorgten. Manche Straßen, wie z.B. Teilstücke der die LP-1 (Carretera del Norte) und der LP-2 auf der Höhe von Santa Cecilia mußten gesperrt werden. Da die Unwetterwarnungen auf den Kanaren anhalten, werden alle Autofahrer gebeten, äußerste Vorsicht an den Tag zu legen.

Regen und Schnee sorgten für gesperrte Straßen

Straßensperrungen

Teneriffa: Gestern blieben aufgrund des Regen, Eis und Schnees die TF–21, die La Orotava und Granadilla de Abona verbindet; die TF–24, von La Laguna nach El Portillo und die TF–38, Boca Tauce nach Chío wegen Schnee und Eis gesperrt. Ebenso war die TF–445 nach Punta de Teno wegen Steinschlages gesperrt und die TF–31 mußte wegen der Wassermassen gesperrt werden. Derzeit sind die Straßen noch gesperrt, doch man arbeitet daran, sie heute noch freizugeben.

15 Verkehrstote am vergangenen Wochenende

Unfälle

Spanien:
Das letzte Wochenende (ab Freitag 15 Uhr bis Sonntag Mitternacht) hat 15 Verkehrstote auf spanischen Straßen gefordert, darunter ein Motorrad – und 2 Fahrradfahrer. Desweiteren wurden 11 Personen verletzt. Es kam zu insgesamt 12 Unfällen. Bisher sind im Laufe dieses Jahres schon 992 Verkehrstote auf spanischen Straßen zu beklagen.

Bisher 26 Todesopfer für dieses Jahr auf kanarischen Straßen

Ambulanzen

Kanaren:

Vom 1. Januar bis gestern, 5. Mai 2013, sind insgesamt schon 26 Personen auf kanarischen Straßen gestorben. Davon waren 8 Fußgänger und 7 Motorradfahrer, der Rest Autofahrer.  Die Mehrheit, nämlich 11 Todesopfer waren auf Gran Canaria zu beklagen, 7 auf Teneriffa,  3 auf Lanzarote, 2 jeweils auf Fuerteventura und La Gomera und 1 Todesopfer auf La Palma.

 

Die 10 gefährlichsten Straßen Teneriffas

Santa Cruz

Teneriffa:

Dies sind die 10 gefährlichsten Straßen auf Teneriffa:
Avda. Tres de Mayo (58 Unfälle), Ramblas de Santa Cruz (56 Unfälle), Avda. Francisco La Roche, Avda. Príncipes de España (38 Unfälle), Avda. Los Majuelos, Avda. Benito Pérez Armas, Avda. de la Constitución, Carretera del Rosario (TF-192), Avda. de Anaga, TF-11 und die Avda. Reyes Católicos.
Dies sind die unfallträchtigsten Straßen auf Teneriffa, denn letztes Jahr kam es auf diesen Straßen zu 374 Unfällen.

Unwetter bringt Schnee

Unwetter

Kanaren:
Das Unwetter mit Spitzenwindgeschwindig-keiten von 160 km/h beim Observatorium auf Teneriffa, hat auch für ein weißes Schneekleid auf dem Teide gesorgt. Wegen des Unwetters sind folgende Straßen gesperrt worden: TF-21 von La Orotava bis Granadilla und die TF-38 von Chío rauf in die Cañadas. Auf La Palma wurden folgende Straßen wegen Erdrutschen gesperrt: LP-109 vom Roque Faro nach Barlo-vento, zwischen km 0 und 15; LP-206 die La Polvacera mit Puente Roto verbindet, zwischen km 8 und 14 und die  LP-214 Los Brecitos, zwischen km 3 und 14. Auf El Hierro sind die Hi- 1, zwischen Plaza de La Candelaria in La Frontera bis zum Mirador de Jinamar lAuf der Höhe km 29; die Hi- 400, ab El Pinar bis la Dehesa; 5 km der Hi-40; Hi-45 ab Los Llanos bis zur Cruce del Tomillar, zwischen km 5 und 45 und die Hi- 500, ab el Pozo de La Salud nach la Dehesa bis km 15 gesperrt. Auf La Gomera sind 2 Straßen gesperrt. Da das ungünstige Wetter noch nicht vorüber ist, ist mit weiteren Behinderungen, Erdrutschen und Straßensperren zu rechnen.