Straßensperrungen wegen Feuers auf Gran Canaria

Feuewehr

Gran Canaria – Tejeda:
Aufgrund des Feuers wurden folgende 3 Straßen auf Gran Canaria gesperrt:
Die von Ayacata, die von Acusa und die zwischen los Pinos de Gáldar und Cruz de Tejeda.
Desweiteren kam es in der Nacht dann noch zu einem Feuer in der Zone von Cazadores, wo noch vor Mitternacht Truppen angewiesen wurden, eine Ausbreitung des Feuers zu bekämpfen, was ebenfalls durch den Wind erschwert wurde.

Gestriges Unwetter sorgte für etliche Probleme

Unwetter

Kanaren:
Es kam auf allen Inseln zu Zwischenfällen, a´m stärksten betroffen waren jedoch Teneriffa und La Palma.  Auf Teneriffa blieben gestern aufgrund des Unwetters beiden Flughäfen für mehrere Stunden operationsunfähig, es kam zu Stromausfällen, umgefallenen Bäumen, Erdrutschen und Steinschlägen, eingestürzten Mauern, Straßensperrungen, Überschwemmungen, geflutete Wohnungen, weggespülte Strände und mehrere Verkehrsunfälle. Es mußten 3 Personen (2 im Auto festgesteckte Personen durch Schnee oberhalb von Fasnia und eine im Barranco de Santos) gerettet werden. Insgesamt wurden 200 Zwischenfälle auf den Inseln gemeldet. Stellenweise kamen 60 L/pro qm herunter und es wurden Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h erreicht.

Geschlossene Parks und Straßensperrungen: Schnee, Eis, Erdrutsche, umgestürzte Bäume

Straßensperrung

Kanaren:
Wegen der derzeitigen Kaltwetterfront kommt es auf den Kanaren zu Behinderungen, geschlossenen Parks und Straßensperrungen wegen Schnee, Eis, Erdrutschen und umgestürzten Bäumen. Dies betrifft vor allem La Palma, Teneriffa und Gran Canaria. Bitte halten Sie sich über „Informacion de Carreteras“ auf dem Laufendem, sofern sie in entsprechende Gebiete fahren müssen.

Straßensperrungen auf Gran Canaria

Gran Canaria

Gran Canaria: Auf Gran Canaria kam es zu folgenden Straßensperrungen: Die GC-150 von Cruz Tejeda nach Los Pechos, die GC-600 von Ayacata nach Cruce Camaretas, die GC-130 von Marteles nach Los Pechos, die GC-134 Zugang nach Pozo de Las Nieves, die GC-135 Zugang nach al Repetidor und die GC-130 von Cruz de los Llanos nach la Presa de Cuevas Blancas. Da die Schlechtwetterlage anhält ist mit weiteren Sperrungen und Problemen im Straßenverkehr zu rechnen.

Straßensperrungen aufgrund der Wetterverhältnisse

Punta de Teno

Kanaren – Teneriffa:
Aufgrund der bestehenden Wetterverhältnisse ist mit weiteren Straßensperrungen, auch auf den anderen Inseln, zu rechnen. Aus Sicherheitsgründen bleiben auf Teneriffa die TF-445 zur Punta de Teno geschlossen. Es gab auch schon Erdrutsche und Steinschläge im Anaga, diese Gebiete sollte man bei diesen Wetterverhältnisse aus Sicherheitsgründen meiden. Das Wandern sollte unterlassen werden, auch die Barrancos können ganz schnell zur einer Gefahr werden und reißende Wasserströme bilden. Der Barranco de Masca und der Barranco del Infierno sind bei solchem Wetter absolut lebensgefährlich und ein No-Go!!! Das schlechte Wetter soll über das Wochenende anhalten.

Tunnelarbeiten – Straßensperrung

Cabildo

Teneriffa – Santa Cruz:

Ein Teil der Vía litoral (gegenüber dem Cabildogebäude) wird aufgrund der Arbeiten für den neuen 463 m langen Tunnel zum Hafen für Fußgänger und Autoverkehr ab heute gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich 12 Monate anhalten. Der Weg von der Plaza de Europa zum Monument los Caídos könnte aber bereits im Frühjahr wieder geöffnet werden.

Sperrungen auf La Gomera

La Gomera

La Gomera:
Die Schlechtwetterfront sorgt auch für Straßensperrungen auf La Gomera. Folgende Straßen beleiben gesperrt: die Zufahrtsstraßen zum Nationalpark Garajonay (GM-2 Degollada de Peraza a Las Hayas; Chipude nach Pajaritos; Imada nach Paredes und Laguna Grande nach Juego de Bolas).