Flüchtiger Mörder heute in der Früh verhaftet

verhaftet

Teneriffa: Die Polizei hat heute in der Früh den flüchtigen Juan Carlos Gámez García verhaften können. Er hatte 2007 einen 29-jährigen Soldaten auf El Hierro erstochen und war zu 17 Jahren Gefängnis verhaftet worden. Er hatte im November zum ersten Mal 3 Tage Ausgang genehmigt bekommen und war daraufhin am 21. November nicht mehr ins Gefängnis zurück gekehrt.

Erstmals über 5 Millionen Reisende am Nordflughafen

Nordflughafen

Teneriffa – Nordflughafen:
Gestern hat der Nordflughafen Teneriffas erstmals die Rekordmarke von 5 Millionen Reisenden in einem Jahr erreicht. Die 5 Millionste Reisende reiste gestern aus Madrid an und landete um 10.30 Uhr an Bord eines Airbus A-321 des Iberia Express. Sie wurde vom einen entsprechenden Empfangskomitee bei der Landung begrüßt. Aena übergab der Reisenden aus diesem Anlaß einen Korb mit typischen Produkten und die Fluggesellschaft gab ihm eine Hin- und Rückflugticket  für einen ihren Streckenflüge.
In seiner fast 90-jährigen Geschichte haben mehr als 100 Millionen Passagiere den Nordflughafen durchlaufen, der sich als Referenzflughafen für den Transport zwischen den Inseln etabliert hat.

5,7 Millionen Touristen dieses Jahr auf Teneriffa

Touristen

Teneriffa:
Cabildopräsident Carlos Alonso gab an, daß der spanische Markt zwischen Januar und September um 7% gewachsen ist. Dagegen ist der ausländische Tourismus, aufgrund der Erholung von den Urlaubsgebieten Tunesien und Ägypten, um 1,1% gefallen. Doch dieses Jahr wird änlich wie das Letzte enden, nämlich mit rund 5,7 Millionen Touristen, bei einer Marge von + 1 bis  -1%. Bis 3 Monate vor Jahresende wurden schon 4.332.021 Touristen registriert, das sind 0,7% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Interesse an einer Partnerschaft zwischen Teneriffa und Djerba

Teneriffa

Teneriffa – Tunesien/Djerba:
Das Cabildo von Teneriffa war gestern Gastgeber eines Treffens mit Vertretern von 8 afrikanischen Ländern, die an der Trikontinentalen Handwerkermesse teilgenommen haben. Darunter war auch Tunesien, dessen Insel Djerba das touristische Ziel Nr. 1 bei den Touristen ist. Dabei hat Djerba Interesse an einer Partnerschaft mit Teneriffa bekundet. Carlos Alonso betonte, daß ein Großteil der Zukunft der Kanaren in den Beziehungen zu den Ländern in ihrer Umgebung besteht. Man müsse sich auf das konzentrieren, was einen verbindet und nicht was unterscheidet. Der tunesische Botschafter in Spanien, Wacef Chiha, äußerte seine Absicht, neue Kooperationsabkommen zwischen Teneriffa und Tunesien in Sektoren wie z.B. neue Technologien, Landwirtschaft, Umwelt, Wasser, erneuerbare Energien oder Tourismus zu unterzeichnen. Er zeigte Interesse daran, eine Partnerschaft zwischen Teneriffa und der Insel Djerba aufzubauen, indem er Besuche organisiert und Kooperationsbeziehungen mit dem Hotel- und Tourismussektor eingeht, um das Angebot  zu verbessern.

Wieder Mikrobeben auf Teneriffa registriert

Der Teide

Teneriffa – Nationalpark Teide:
Das IGN hat gestern in der Früh 2 neue seismische Schwärme in der Nähe des Teides registriert. Genaugenommen in den Gebieten Guia de Isora, Adeje und Vilaflor. Sie sind das Produkt der vulkanischen Aktivität des Archipels und stellen keine Gefahr für die Bevölkerung dar. Die Mikrobeben fand in einer Tiefe von über 10 km statt und lagen im niedrigen Bereich der Richterskala, so daß die Bevölkerung nichts wahrnahm. Das Stärkste erreichte 1,3 auf der Richterskala und war im Gebiet des Vulkan Chinyero. In den letzten beiden Tagen gab es auch wieder mehrere Beben zwischen Teneriffa und Gran Canaria, das Stärkste war am Dienstagmittag in einer Tiefe von 24 Km , mit einer Stärke von 2,1 auf der Richterskala registriert worden. Im August waren insegsamt 116 seismische Beben im Gebiet der Kanaren registriert worden, davon wurden sogar 2 von der Bevölkerung gespürt, einmal im Norden Gran Canarias und einmal im Gebiet von Granadilla auf Teneriffa.