Steigerung der Luxushotel-Bucher

Luxushotels

Teneriffa:
Im letzten Jahr beherbergte Teneriffa 675.000 Touristen in 5-Sterne-Hotels, dies ist im Vergleich zum Vorjahr 2017 eine Steigerung von 7%. Die durchschnittlichen Gesamtausgaben solcher Touristen betrugen im Durchschnitt pro Tag 211 Euro pro Person und lagen damit um 71% über dem Durchschnitt der Touristen, die im vergangenen Jahr ihren Urlaub auf Teneriffa mit im Durchschnitt 123 Eur pro Tag/Person, verbrachten. Diese Touristen stellen also ein Segment mit hoher Rentabilität dar und machen 12% derTouristen aus. In den nächsten Jahren sollen weitere 5-Sterne-Hotels entstehen.

Schlechtwetterfront schon eingetroffen

Schlechtwetterfront

Teneriffa:
Gestern traf die Schlechtwetterfront mit heftigem Wind im Norden der Insel ein und hat durch ein herabfallendes Objekt eine Person leicht verletzt. Desweiteren ist in La Orotava ein Stromleitungspfosten umgestürzt, was zu einem Feuer führte, welches in der Zone von Los Perales 400 Meter Fläche verbrannte. Außerdem wurde dadurch die Stromzufuhr zu 3 Häusern unterbrochen. Die am stärksten betroffenen Gebiete Teneriffas waren die Städte La Laguna und Valle de Guerra, wo Schilder umd Bäume umfielen, Müllcontainer deplaziert und Autos beschädigt wurden. Die außerschulischen Aktivitäten von Santa Cruz de La Palma wurden eingestellt. Ebenso wurden in Santa Cruz de Teneriffa und einige Sportaktivitäten eingestellt. Ein Flug vom Nordflughafen nach El Hierro mußte umgeleitet werden. Die gelbe Windwarnung wird heute auf den westlichen Inseln deaktiviert und wird  laut Aemet bis 10 Uhr in Lanzarote und Fuerteventura aktiv sein, wo Windgeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h erwartet werden. In der 1. Hälfte des Tages sind moderate Schauer in den nördlichen RegionenTeneriffas zu erwarten. Im Laufe des Nachmittags werden die Regenfälle nach Osten vorrücken. Das Wochenende wird sich stabilisieren und es bleibt nur noch Restregen übrig.

Chaotische Verkehrsverhältnisse

Teneriffa

Teneriffa:
Wer auf Teneriffa mit dem auto unterwegs ist, muß immer genügend Zeit einplanen. Denn Haben sie Gewußt: Teneriffa hat eine der höchsten Fahrzeugdichten in Europa. Oder wie es Miguel Becerra, Inseldirektor of Development and Mobility of Cabildo, gesagt hat: „Teneriffa hat eine der höchsten Fahrzeugraten pro Einwohner und Quadratkilometer in Europa“. Und das hier ist nur eine Insel. Viele müssen täglich zwischen dem Norden und Süden hin und her pendeln. Die Infrastruktur der Straßen läßt zu wünschen übrig, da u.a. der Inselring immer noch nicht fertig gestellt ist. Außerdem die vielen Autovermietungen für die Touristenmassen. Hier besteht also noch großer Handlungsbedarf.

3 venezolanische Abgeordnete bitten um Asyl auf Teneriffa

Santa Cruz

Teneriffa – Venezuela:
Seitdem Maduro in Venezuela an der Macht ist, sind rund 14.000 Venezolaner auf die Kanaren gezogen. Von ihnen haben fast 500 Anrecht auf politisches Asyl. Gestern hat sich Juan Guaido (demokratisch gewählter Leiter der Asamblea Nacional) selbst zum vorläufigen Präsidenten von Venezuela  ernannt, nachdem Nicolas Maduro vor kurzem selbst wieder unrechtmäßig die Macht an sich gerissen hatte. J. Guaido wird dabei von Regierungen vieler Länder wie Argentinien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Honduras, Panama, Paraguay und Peru unterstützt. Donald Trump verkündete gestern, daß er ihn als legitimen Präsidenten anerkennt.
Das Volk leidet unter  N. Maduro Hunger, unsagbare Inflation, Mangel an medizinischer Versorgung und anderen lebensnotwendigen Dingen, uvm.. Viele sehen sich gezwungen zu fliehen, um zu überleben. Dies führt zu Konflikten mit Nachbarstaaten. Aufgrund persönlicher Verfolgung haben nun 3 von Chavismo unterdrückte Abgeordnete politisches Asyl auf Teneriffa erbeten. Dies gab gestern der Politiker der Nationalversammlung von Venezuela, Ramón José López Colina, auf einer Pressekonferenz in Santa Cruz (Plaza de España) bekannt. López Colina bekräftigte, daß er selbst, sowie die Abgeordneten Milagros Valero und Dinora Figuera Asyl beantragt haben. In Santa Cruz gab es gestern einen Protest, bei dem fast 1000 Venezolaner teilnahmen, darunter auch der Vater von Juan Guaido, der seinen Stolz über seinen Sohn bekundete und ermutigende Worte von der Insel nach Venezuela sendete.

3 neue Beben registriert

Kanaren

Gomera – Teneriffa: Das IGN hat 3 neue Beben registriert. Das 1. fand gestern Abend um 23.09 Uhr im Nordwesten im Meer vor La Gomera in 8 km Tiefe statt und hatte eine Stärke von 2,8 auf der Richterskala. Die beiden anderen Beben fanden auf Teneriffa statt, das 1. um 7.33 Uhr mit 1,9 auf der Richterskala und in 9 km Tiefe bei Vilaflor. Das 2. um 9.57 Uhr mit 2,0 auf der Richterskala und in 6 km Tiefe im Meer zwischen Teneriffa und Gran Canaria.

Roger Hodgson gibt Konzert auf Teneriffa

Konzert

Teneriffa – La Laguna:
Roger Hodgson, der legendäre Sänger und Komponist von Supertramp, wird am 27. Juli 2019 im Pabellón Santiago Martín, in La Laguna, ein Konzert geben. Das Konzert, das Teil seiner Welttournee zum 40-jährigen Jubiläum des Albums „Breakfast in America“ ist, wird die Klassiker der Sänger-Karriere präsentieren. Tickets sind erhältlich ab dem 21. Januar bei El Corte Inglés, entrees.es und Bacantix.

Teneriffa mal wieder ganz vorne, dieses Mal bzgl. Mietpreissteigerung!

Finanzen

Spanien – Kanaren:
In ganz Spanien liegt Teneriffa auf den Kanaren mal wieder an vorderster Stelle, dieses Mal in Sachen Mietpreissteigerung. Dieser Preis ist letztes Jahr um
14,5 % angestiegen. Im Durchschnitt zahlt man 8,80 Euro pro qm, wobei die Mietpreise im Süden doppelt so hoch wie im Norden sind. Das Gleiche spiegelt sich auch in den Preisen für Immobilien wieder, auch diese sind im Norden entsprechend günstiger. Ein großes Problem ist, das viele lieber an Touristen vermieten, da sie mit denen schneller mehr Geld verdienen können. Dann gibt es auch oft die Forderungen nach unbefristete Arbeitsverträgen, damit man einen Mietvertrag bekommt. Auch dies ist ein großes Problem hier, da viele Firmen diese nicht gerne ausstellen. Dann kommt noch hinzu, das die Kanaren zu den Geringverdiener in Spanien gehören, die können solche Preissprünge garnicht mitmachen.

Jungfernfahrt der AidaNova

Hafen Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Das ökologische Kreuzfahrtschiff AidaNova, welches mit Flüssiggas betrieben wird, hat auf seiner Jungfernfahrt heute im Hafen von Santa Cruz angelegt. Das Schiff hat 2.700 Kabinen und bietet Platz für 5.200 Passagiere und 1.650 Besatzungsmitglieder. Es fährt unter italienischer Flagge, ist 337 m lang, 42 m breit und hat einen Bruttoregisterwert von über 183.200 Tonnen.
Heute werden in Santa Cruz 2.000 Passagiere an Bord gehen, die dann nach Puerto del Rosario, Arrecife, Las Palmas und Funchal und zurück zum Hafen von Teneriffa reisen werden. Die AidaNova wird bis zum 10. April alle 7 Tage in Santa Cruz ankommen, insgesamt 16 Stopps sind in dieser Saison vorgesehen.

Verbesserung der Verkehrssicherheit

Fußgängerüberweg

Teneriffa:
Um die Verkehrssicherheit zu verbessern, investiert das Cabildo von Teneriffa rund 51.000 € um die Sicherheitselemente an verschiedenen Fußgängerüberwegen zu verbessern. Diese Woche haben die Arbeiten mit einer Oberflächenbehandlung mit hoher Reibung (dieses Produkt wird in einer Länge von 8 Metern vor der Ankunft an den Fußgängerüberwegen entlang der gesamten Fahrbahnbreite aufgetragen) an dutzenden von Fußgängerüberwegen begonnen. Dies soll ein besseres Abbremsen der Fahrzeuge vor dem Erreichen der Fußgängerzone ermöglichen und ein Abrutschen der Autos verhinderen, außerdem erhöht es die visuelle Aufmerksamkeit der Fahrer. Vielgenutzte Fußgängerüberwege haben Priorität, wie z.B. Fußgängerüberwege der Inselautobahn TF-82 (Santiago del Teide – Icod de los Vinos), an 2 Punkten der TF-47 (Armeñime – Puerto Santiago) und an einem Fußgängerüberweg der TF-454 (Carretera de los Gigantes).