Im Teno bitte keine Steinansammlungen abbauen

Steineansammlung

Teneriffa – Teno: Bitte nicht übereifrig werden! Auch wenn letzthin Kampagnen unternommen wurden, um Steineansammlungen in gewissen Gebieten wieder abzubauen und die Landschaft wieder in ihren herkömmlichen Zustand zu versetzen, so sollte man doch nicht übereifrig schlußfolgern, daß nun überall  Steineansammlungen wieder abgebaut werden sollen.
So z.B. im Naturpark Teno. Dort im Naturschutzgebiet gibt es Steinkonstruktionen mit einem wichtigen ethnografischen Wert. Und das kulturelle und natürliche Erbe der Kanaren soll weiterhin bewahrt werden. Wer also nicht alle Informationen zu Steinkonstruktionen hat, sollte nicht aktiv werden. Wenn also irgendwelche Zweifel bestehen, wenden Sie sich an die Umweltbeauftragten in der Region.

Über 38 Tonnen invasive Pflanzen beseitigt

Teno

Teneriffa:
Das Cabildo von Teneriffa hat mitgeteilt, daß im März in mehreren Schutzgebieten der Insel mehr als 38 Tonnen invasiver Pflanzen (dazu gehören z.B. Katzenschwanz, Stechginster, Roter Baldrian, Schilf, rosa Crassula und Pinillo) beseitigt wurden. Die Arbeit konzentrierte sich auf die ländlichen Parks von Teno und Anaga, die besonderen Naturschutzgebiete des Barranco del Infierno und El Chinyero, sowie die Gebiete der Rambla de Castro und La Culata.

52-Jähriger tot auf der TF-445

Ambulanzen

Teneriffa – Buenavista del Norte:
Am Samstag hat ein 52-Jähriger im der Zone des Zugangs zum Teno einen Herzinfakrt erlitten. Ein Zeuge verständigte sofort den Notruf, woraufhin medizinischen Personal und Polizei aktiviert wurden. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen konnte letztendlich nur noch der Tod bescheinigt werden. Die TF-445 war deshalb für die Verkehr gesperrt.

Der „árbol del cielo“ wurde im Parque Rural de Teno entfernt

Parque Rural Teno

Teneriffa – Teno:
Umweltminister José Antonio Valbuena erklärte, daß es sich bei dem „arbol del Cielo“ um eine äußerst aggressive und schwer kontrollierbare invasive exotische Art handelt, die einheimische Pflanzen wie die Rejalgadera (Solanum vespertilio) bedrohte. Die Entfernungsarbeiten wurden manuell durchgeführt, um den Einsatz von chemischen Komponenten zu vermeiden und die einheimische Pflanzen zu schützen. Nach einer Reihe regelmäßiger Überprüfungen wurde bestätigt, daß in allen behandelten Parzellen seit dem Frühjahr des letzten Jahres keine Nachwuchsergebnisse mehr registriert wurden. Das betroffene Gebiet umfasste 10.000 qm und befand sich in der Nähe des Barranco del Agua (Gemeinde Los Silos) und in einem Sperrgebiet des Parque Rural de Teno. Bei der Kampagne zur Bekämpfung und Tilgung von 70 invasiven Pflanzenarten (diese läuft seit dem letzten Jahr) hat man bisher schon rund 340 Tonnen Pflanzenabfälle eingesammelt.

Gefährliche, komplizierte Rettungsaktion im Teno

Tenogebirge

Teneriffa – Teno:
An vergangenen Freitag, gegen 13 Uhr, erlitt ein ungarischer Tourist bei einem Sturz in dem Barranco Los Carrizales einen Knöchelbruch. Aufgrund verschiedener widriger Umstände und Wetterkonditionen begann dann eine über 24 Stunden dauernde Rettungsaktion. Rund 12 Mann der Feuerwehr und Bergeinheit machten sich auf zu dem Verletzten und brachten diesen dann langsam zum Strand hinab. Dort konnte aber ein Hubschrauber aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse den Verletzten nicht aufnehmen. Auch am Samstagmorgen sorgten heftige Winde und Turbulenzen dafür, das eine Luftrettung unmöglich war. Letztendlich wurde der Verletzte und alle Retter mit zwei Zodiaks am Strand abgeholt und nach Puerto Santiago gebracht.

Hubschrauberrettung eines Fischers

Hubschrauber

Teneriffa – Punta de Teno:
Ein 46-jähriger Fischer mußte am Wochenende per Hubschrauber aus dem felsigen Gebiet in der Nähe des Teno-Leuchtturmes gerettet werden, nachdem er von einer Meereswelle beim Fischen erfaßt und ins Meer geworfen worden war. Eine Ambulanz übernahm ihn und brachte ihn ins Krankenhaus.

Tolle Wanderungen in der Nähe von Masca

Wandern

Teneriffa – Teno:

Eine sehr empfehlenswerte Wanderung ist die vom Cherfe-Paß zum Guergues- Steig. Man bekommt tolle Aussichten geboten. Eine weitere Wanderung in der Nähe von Masca ist die Los Carrizales – Casa abache. Die genaue Wanderbeschreibungen finden Sie auf www.sonniges-teneriffa.de

Die Galarundwanderung ist immer wieder ein Erlebnis!

Teneriffa – Tenomassiv:
Derzeit kann man farbenfrohe Wanderungen auf der Insel Teneriffa unternehmen, da Blütezeit herrscht. Im Teno gibt es eine ausgezeichnetes Wanderwegenetz. Wer sich an die Beschilderungen hält, kann tolle Wanderungen erleben. Sehr empfehlenswert ist immer die Galarundwanderung, bei der Sie herrliche Ausblicke über Masca genießen. Genaue Wanderbeschreibungen finden Sie auf www.sonniges-teneriffa.de. Das ist die aktuelle Route, früher ging sie etwas anders, wurde aber aufgrund der Waldbrände vor einigen Jahren geändert.

Das ist die alte Route: