3 jugendliche Steinewerfer verhaftet

Polizei

Teneriffa – Verdellada:
Die Polizei hat 3 Jugendliche (zwei 16- und einen 15-Jährigen verhaftet), weil sie im Morgengrauen Steine ​​von dem Tunnel der Ronda-Straße auf Fahrzeuge warfen. Dabei entstand nicht nur Sachschaden, eine Fahrerin war so geschockt, das sie nicht mehr weiterfahren konnte. Die Polizei wurde informiert und erhielt eine Beschreibung der Personen, die sie beim Erscheinen vor Ort dann flüchten sahen. Sie wurden geschnappt und zur Polizeiwache gebracht, wo sie den Erziehungsberechtigen übergeben wurden. Sie müssen morgen wieder bei der Polizei erscheinen.

Im Tunnel überfahren – tot

Ambulanzen

Gran Canaria – La Aldea:
Gestern ist ein 45-jähriger Straßenbauarbeiter im Tunnel der GC-2 (Bei San Nicolas) als er dort am arbeiten war, überfahren worden. Trotz der Wiederbelebungsmaßnahmen verstarb der Arbeiter. Der Fahrer des Autos hatte wohl die Beschilderung der Bauarbeiten außer Acht gelassen.

Tunnel Avda. Tres de Mayo wegen Sturz von Fußgangerbrücke gesperrt

Ambulanzen

Teneriffa – Santa Cruz: Heute Morgen mußte der Tunnel Tres de Mayo für den Verkehr gesperrt werden, weil eine Person von der Fußgänger-brücke Chamberi gestürzt war. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrspur der TF-5 in aufsteigender Richtung war ebenfalls gesperrt worden. 2 Stunden später konnte der Verkehr wieder ungehindert weiterfahren.

Im Tunnel verbrannt

Teneriffa – Punta de Teno: Die TF-445 zur Punta de Teno ist seit letztem Jahr wieder geöffnet und viele nutzen dies, um zum äußersten Zipfel im Nordwesten der Insel, ein Naturparadies, zu gelangen. Am Freitagabend gegen 22 Uhr ist auf ca. der Hälfte des Tunnel ein Auto abgebrannt, was die Löscharbeiten erschwerte. Die Feuerwehr mußte aus entsprechender Distanz löschen und sich vorab per Wärmebildkamera vergewissern, das keine Person dort sei. Als die Feuerwehr dann letztendlich zu dem Suzuki Swift gelangen konnten, war auf dem Rücksitz ein verkohlte Leiche. Die Untersuchungen laufen. Bisher geht man von dem Selbstmord eines Mannes aus.

Inselringarbeiten gehen weiter

Inselring

Teneriffa – Vera de Erques:
Endlich geht es mit den Inselringarbeiten im Süden Teneriffas weiter. Ab Morgen soll sogar das teilstück zwischen Chío und Vera de Erques für den Verkehr geöffnet werden. Da bei den Tunneln in Santiago del Teide Risse aufgetreten sind, wird die Öffnung dieser sich noch etwas hinziehen, da erst das Problem der Risse behoben werden muß. Man möchte die Arbeiten am Inselring nun vorantreiben, da die Nordautobahn TF-5 ständig kollabiert und somit endlich die Nordautobahn entlasten könne.