3 Verletzte bei Unfällen

Ambulanzen

Teneriffa:
Am Wochenende gab es 3 unterschiedlich schwer verletzte Personen bei Unfällen.
Ein Unfall ereignete sich in Icod de los Vinos, wo ein 61-Jähriger mit seinem Auto von der Calle Chamizo abgekommen und mehrere Meter tief gestürzt war. Die Feuerwehr barg den Verletzten mit schweren Hirnverletzungen aus dem Fahrzeug. Er wurde ins Universitätskrankenhaus gebracht.
Desweiteren wurde ein 46-Jähriger bei einem Unfall auf der TF-636, in der Gemeinde Granadilla, mäßig schwer verletzt. Er wurde in die Hospiten gebracht.
Außerdem ist in der Calle el Pozo, in Puerto de la Cruz, gestern ein 25-jähriger mit dem Auto umgekippt. Er wurde ins Krankenhaus Bellevue gebracht.

2 Unfälle in Adeje gestern

Feuerwehr

Teneriffa – Südautobahn Adeje:
Gestern gegen 20.45 Uhr wurde gleich 2 Unfälle gemeldet. Der Erste ereignete sich auf der Höhe des Torviscas-Ausgangs und   anschließend ereignete sich ein weiterer Unfall auf der TF-1 bei Kilometer 80 (Adeje), in Richtung Santa Cruz. Insgesamt waren 4 Fahrzeuge beteiligt und 2 davon haben sich überschlagen. Dabei wurden 5 Personen leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Dadurch kam es zu erheblichen Staus.

Wetter sorgte für Probleme auf den Straßen

Schlechtwetterfront

Kanaren – Teneriffa:
Die registrierten Niederschläge haben gestern nach Angaben von Aeropuertos Españoles und Navegación Aérea (AENA) zu keinen relevanten Zwischenfällen auf den Flughäfen der Kanaren gesorgt. Auch in den Häfen gab es keine schwerwiegen-den Probleme.
Jedoch kam es auf Straßen auf Teneriffa zu Problemen. Um 9.30 Uhr wurden die Zufahrtsstraßen zum Nationalpark Teide von La Esperanza (TF-24) zwischen den Kilometern 24 und 43, sowie von La Orotava (TF-21) zwischen den Kilometerpunkten 34 und 43 gesperrt. Diese  Straßensperrungen wurden nach 14.30 Uhr wieder aufgehoben. Insgesamt wurden 7 Unfälle, 3 davon auf der
SüdautobahnTF-1, 2 auf der Nordautobahn TF-5 und 2 weitere auf dem TF-28, beide auf der Höhe von Chayofa gemeldet. Glücklicherweise kam es bei keinem der Unfälle  zu Schwerverletzten.

Heute schon 3 Verletzte bei Unfällen auf den Kanaren

Ambulanzen

Teneriffa – Adeje: Gegen 3.20 Uhr ist ein Fahrzeug aus der Calle Budapest auf die TF-1, auf der Höhe von PK 77, gestürzt. Dabei blieb der 44-jährige Fahrer eingeklemmt stecken und mußte von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.
Lanzarote – Arrecife: Heute um 5.25 Uhr kam es zu einer Kollision auf der LZ-3, auf der Höhe von Puente de Los Mármoles in Arrecife. Dabei überschlug sich ein Auto und der Fahrer blieb eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht, der andere Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Mehr Kontrolle im Hotelgewerbe

Zeit zum Handeln

Kanaren: Das hat gestern der Generaldirektor für Arbeit angekündigt. Dazu wurden 6 neue Inspektoren eingestellt. Die Inspektoren leisten eine gute Arbeit, um mögliche Situationen der Arbeitsplatzunsicherheit zu kontrollieren. Bei einer Konferenz zur Prävention von Berufsrisiken im Gastgewerbe in Arona wurde erklärt, daß Behörden ihre Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Abstimmung mit den Gewerkschaften und Arbeitgebern konzipieren. Allein im letzten Jahr 2017 wurden 3.975 Unfälle im Hotelgewerbe registriert, das waren 276 mehr als im Vorjahr. Hier besteht also Handlungsbedarf.

Heute früh in weniger als 2 Stunden schon 3 Unfälle auf der TF-1 in Richtung Süden

Ambulanzen

Teneriffa – Süden:
Heute Morgen gab es schon 3 Unfälle auf der TF-1, die den Verkehr zu erliegen brachten. Gegen 7.10 Uhr ging der erste Notruf ein, das ein Auto in Richtung Süden, auf der Höhe von Tabaiba, gegen die Absperrung in der Mitte kollidiert sei, glücklicherweise nur Materialschaden. Fast 40 Minuten später kollidierten 2 Fahrzeuge auf der Höhe von Arafo, ebenfalls Richtung Süden, miteinander. Es gab eine Leichtverletzte. Gegnn 8.50 Uhr kam es dann zum 3 Unfall (bisher ungeklärte Ursache) im Tunnel bei Güimar, ebenfalls Richtung Süden. All das führte zu erheblichen Staus,

Gestern 2 Unfälle im Hafen Puerto de la Luz

Puerto de la Luz

Gran Canaria – Las Palmas:
Gestern kam es gleich zu 2 Unfällen im Hafen von Las Palmas. Einmal sind 6 Container umgefallen, wobei es glücklicherweise aber zu keinem Personenschaden kam.
Bei dem anderen Unfall, ist ein 59-jähriger indischer Seemann, als er den Müll von Bord eines Schiffes warf ins Wasser gefallen und ist dabei verstorben.

Sturz in Masca

Masca

Teneriffa – Masca:
Für viele Wanderer gehört der Barranco de Masca zu einem Muß auf Teneriffa. Doch leider kommt es da auch immer wieder zu Unfällen. So auch gestern, als ein 40-jähriger Deutscher im Barranco stürzte und daraufhin gerettet werden mußte. Aufgrund des starken Windes konnte des Hubschrauber nicht zum Einsatz kommen. Deshalb mußte die Feuerwehr den Verletzten zu Fuß zu der Stelle bringen, wo er einer Ambulanz übergeben werden konnte, die ihn ins Krankenhaus brachte.