Zunehmender Vandalismus macht auch vor Cesar Manrique nicht halt

Parque Maritimo

Teneriffa – Santa Cruz:
Es ist echt traurig, wie manche Leute durchs Leben gehen und meinen, überall ihre Schmierereien hinterlassen zu müssen.
Neuestes Beispiel: die letzte Kreation von Cesar Manrique (Künstler aus Lanzarote), die der Künstler kurz vor seinem Tod als Hommage an Santa Cruz angefertigt hatte. Er betrachtete Santa Cruz als seine 2. Heimat. Die Skulptur, die am Eingang zum Parque Maritimo steht, wurde nun Opfer von Vandalismus.

Vandalismus am Strand

Playa del Ingles

Gran Canaria – Playa del Ingles:
Gute Manieren und Benehmen, sowie Respekt vor fremden Eigentum, das kennen manche Leute einfach nicht! Das sind dann auch solche Personen, die vandalische Akte vollführen, so wie am letzten Wochenende in Playa del Ingles, als man dort 6 Sonnenliegen zerschlitzt hatte. Erst Anfang des Jahres hatte die Stadtverwaltung von San Bartolomé de Tirajana 450.000 Euro in neue Sonnenschirme und -liegen investiert.

Vandalismus im Nationalpark

Nationalpark

Teneriffa – Nationalpark Teide: Es is manchmal unglaublich wieviele hirnverbrannte Personen es auf dieser Welt gibt, die keinerlei Achtung und Respekt zeigen. So hat man im Gebiet Cañada del Capricho, im Nationalpark Teide, auch bekannt als 6. Dimension und sehr beliebt bei Sportkletterern nun Schmierereien mit blauer Farbe entdeckt. Es handelt sich hier um ein Naturschutzgebiet und außerdem auch zum Weltkulturerbe gehörend, und da haben solche vandalischen Akte nichts verloren und sind zudem strafbar.

Vandalismus an den Grünflächen

Parque Garcia Sanabria

Parque Garcia Sanabria

Teneriffa – Santa Cruz:
Seit gut 2 Wochen werden überall die Parks und Grünflächen mit Weihnachtssternen bepflanzt. Doch es gibt immer wieder Vandalen, die das schöne Bild zerstören. So sind am vergangenen Wochenende rund 2000 Weihnachtssterne, die nun ersetzt werden müssen, zerstört worden. Allein rund 400 im beliebten Parque Garcia Sanabria, weitere an der Plaza de San Francisco, Plaza de Santo Domingo und an weiteren Orten in der Stadt. Alle werden aufgefordert, die Stadtlandschaft zu bewahren und die Umwelt zu respektieren.  Auch Hundehalter sollten ihre Hunde dort nicht frei laufen lassen, da auch diese einige der Pflanzen dort beschädigt haben. Neben den entstandenen Schaden und der Arbeiten um alles wieder in Ordnung zu bringen, fehlt nun auch die Zeit, um an anderen Stellen die Weihnachtsbepflanzung vorzunehmen.

Vandalismus am Gomera-Strand

San Sebastian

La Gomera – San Sebastian:
Letzte Woche waren an der Playa San Sebastian 2 neue Umkleidekabinen installiert worden. Eine davon war am Samstagabend demoliert vorgefunden worden. Es gibt leider immer wieder Leute die keinen Respekt vor öffentlichen Einrichtungen und deren Mobiliar haben. Durch solche Vandalenakte werden nur unnötigerweise Kosten verursacht. Man möchte den Schaden so schnell wie möglich beheben, außerdem sollen diese Woche auch noch weitere 20 Sonnenschirme dort am Strand installiert werden.

Ten-Bel dem Vandalismus überlassen?

Las Galletas

Teneriffa – Las Galletas/Costa del Silencio:
So sieht es derzeit aus. In den 70-zigern war dies die 1. Touristenhochburg im Süden der Insel, die derzeit leider schon seit längerem am verkommen ist. Vandalismus und fehlende Sicherheit und Verkommen der vorhandenen Flächen sind hier an der Tagesordnung. Nun steht Arona mit den Besitzern in Verhandlungen, damit dem ein Ende gemacht werden soll. Bleibt abzuwarten, ob man zu einer Einigung kommt und Ten-Bel dann wieder im alten Licht erstrahlen wird.

Strafen für Graffitisprüher verdoppeln sich

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Dámaso Arteaga, Stadtrat für öffentliche Dienste, hat bekannt gegeben, das Strafen für Graffitis sich verdoppeln, von 900 auf 1.800 Euro. Diese Strafe erhöht sich bei Wiederholungstätern. Außerdem müssen die Sprüher die Kostern für die Reinigungsarbeiten übernehmen. Man hat dem Vandalismus in der Stadt nun den Kampf angesagt. Auch die Einwohner werden gebeten, entsprechende Akte zu melden.

Hafen in Puerto de la Cruz Nachts geschlossen

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:

Die Hafenbehörde hat beschlossen, das Hafengelände Nachts abzuschließen, da in letzter Zeit vermehrt Vandalismus, Diebstähle und Zerstörung dort registriert wurden. Das Ganze ist natürlich ein großes Leid für die Fischer, die oft mitten in der nacht oder sehr früh rausfahren. was durch die schließung unmöglich ist.

Vandalismus in Guargacho – zerkratze Autos

Zeit zum Handeln

Teneriffa – Guargacho:

Vorsicht!
Am Samstag, 13. September, in der Zeit von 13-15 Uhr, hat man in den umliegenden Straßen der Schule von Guargacho (Calle Benito Perez Armas und Calle Pedro Lezcano) mutwillig Autos zerkratzt. Wir wissen von mindestens 11 beschädigten Autos, die ordnungsgemäß auf den Parkstreifen abgestellt waren und die jeweils auf der Fahrerseite zerkratzt worden sind. Hinweise bitte an die Guardia Civil in Granadilla, dort wurde Anzeige erstattet.

Graffiti-Sprüher muß 1.000 Euro Strafe zahlen

Parque Garcia Sanabria

Teneriffa – Santa Cruz:
Die Umweltschutzeinheit Proteu der lokalen Polizei (Unidad de Protección del Entorno Urbano) in Santa Cruz, hat einen Graffiti-Sprüher mit der Sprühdose in der Hand erwischt, als er im Parque Garcia Sanabria sein Unwesen trieb. Graffitissprühereien fallen unter Vandalismus und das wird teuer. In diesem Fall müssen 1.000 Euro Strafe bezahlt werden.