Gestern 6 Verkehrsunfälle auf kanarischen Straßen

Ambulanzen

Kanaren: Gestern gab es auf kanarischen Straßen 6 Verkehrsunfälle, bei denen 8 Personen verletzt wurden, davon einer schwer. Dabei handelt es sich um einen 42-jährigen Fahrer, der einem Unfall auf der Straße TF-652, bei der Zufahrt nach Guargacho, erlitten hatte. Er mußte von der Feuerwehr aus dem Fahrerraum befreit werden. Er wurde ins Universitätkrankenhaus gebracht.

Gestern 5 Verletzte bei 3 Verkehrsunfällen auf den Kanaren

Ambulanzen

Kanaren:
Gestern wurden 5 Personen bei drei Verkehrs-unfällen auf kanarischen Straßen verletzt. Der
1. Unfall war auf der Nordautobahn TF-5 auf Teneriffa gegen 10.45 Uhr, als ein 24-Jähriger ein Manöver durchführte, um eine Kollision zu vermeiden, dabei stürzte aber sei Auto um, er blieb eingeklemmt und mußte befreit und ins Krankenhaus gebracht werden. Um 15.30 Uhr stürzte dann ein 54-Jähriger mit seinem Motorrad auf der Straße Marítima del Sur, in Las Palmas de Gran Canaria. Auch er wurde ins Krankenhaus gebracht. Kurz nach 16 Uhr sind dann 2 Fahrzeuge auf der TF-28 kollidiert. Drei der 4 Insassen wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

6 Verletzte bei 5 Verkehrsunfällen mit Motorrädern

Motorrad

Teneriffa:
Am Samstag gab es in Fasnia, La Victoria, Guía de Isora, El Sauzal und La Laguna insgesamt 5 Verkehrsunfälle mit Motorrädern, bei denen 6 Personen verletzt wurden, 2 davon schwer. Auf der Tf-622 waren ein Auto und Motorrad kollidiert. Augf der TF-217 kam es ebenfalls zu einer Kollision von Auto und Motorrad, dabei wurde ein 20-Jähriger schwer verletzt. Ein weiterer Mototrradfahrer wurde schwer verletzt, als er in Guia de Isora gegen eine Wand kollidierte. Ein anderer 27-jähriger Motorradfahrer stürzte auf der Ppista forestal von Fuente Fría und wurde per ambulanz in das Krankenhaus gebracht. Beim 5. Unfall kam es auf der TF-5 ebenfalls wieder zu einer Kollision von Auto und Motorrad.

2 tödliche Verkehrsunfälle in Gran Canaria

Gran Canaria

Gran Canaria – Arguineguin: Gestern gegen 18.17 Uhr gind ein Notruf ein, das ein 68-jähriger norwegischer Tourist auf der Avda. Mencey/Mogan von einem Auto überfahren worden sei. Er verstarb direkt.
Desweiteren ist gestern Morgen in Galdar ein 40-jähriger Motorradfahrer mit einem Auto kollidiert. Auch hier konnte das herbei eilende Rettungspersonal nur noch den Tod des Motorradfahrers bescheinigen.

Gestriger Regen sorgte für mehrere Verkerhsunfälle

Feuerwehr

Teneriffa:
Regen ist etwas, was wir hier auf der Insel unbedingt brauchen. Doch wenn er mal endlich kommt, gibt es meisten Verkehrsunfälle auf den Straßen. So auch gestern auf der TF-217,  zwei Unfälle auf der TF-13, wovon einer eine Frontalkollision war, drei Unfälle auf der TF-5, zwei Unfälle auf der TF-2, einer auf der TF-82 und einer auf der TF-1, Kreisverkehrausfahrt Los Cristianos. 10 Unfälle, wobei aber glücklicherweise nur Materialschaden entstand. Es gab Verletzte (u.a. mußte die Feuewehr eine eingeklemmte Person befreien), aber keine Toten!

2 Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen

Ambulanzen

Teneriffa – Los Realejos:
Gegen 17.12 Uhr gestern Nachmittag ist ein Nissan Navara frontal mit einem Volkswagen Caddy, auf der Höhe des  Einganges zum Socorro-Strand, kollidiert. Dabei wurde ein 58-Jähriger schwer verletzt.Eine weitere Person war im Wagen eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr gerettet werden.
La Matanza: Gegen 17.27 Uhr ist dann ein Fahrzeug von der TF-5, bei km 29,900, abgekommen und umgestürzt. Der 60-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

2 tote Motorradfahrer am vergangenen Wochenende

Ambulanzen

Teneriffa – Spanien:
Gestern, um kurz nach 10 Uhr, verstarb ein 34-jähriger  Motorradfahrer bei der Kollision mit einem Auto auf dem Paseo de Las Araucarias, in der Gemeinde La Orotava. Bereits am Samstag war ein 35-jähriger Motorradfahrer auf der TF-5, auf dem Weg nach Guamasa, bei einem Unfall verstorben.
Am vergangenen Wochenende kam es zu 7 tödlichen Unfällen auf spanischen Straßen, davon 2 Motorradfahrer auf Teneriffa und ein Radfahrer in Sevilla. Am Freitag war es zwischen Toén und Ourense auf der A-52 zu einer Massenkarambolage gekommen. Dabei gab es 23 Leichtverletzte und 27 Fahrzeuge waren daran beteiligt.