32 Verhaftungen während des Karnevals

verhaftet

Teneriffa – Santa Cruz: Während des Karnevals, vom 1.-10.3., hat die Polizei insgesamt 32 Personen verhaftet und es wurden mehr als 300 Augenzeugen befragt. Insgesamt wurden 382 Menschen wegen des Transports und der Verwendung von Drogen in der Öffentlichkeit zu einer Geldstrafe verurteilt, bei 5 wurden illegale Waffen beschlagnahmt und 7 wurden zur Polizeiwache gebracht, um ihre Identität zu überprüfen.

30.000 Euros, 2 Waffen und Uhren geklaut

Candelaria

Teneriffa – Candelaria: Die Polizei ist auf der Suche nach den Dieben, die zuerst in La Laguna in der Nähe einer Bank, ein dort abgestelltes Motorrad mit steckendem Schlüsselbund geklaut haben. Einen Tag später fuhren sie zu der Wohnung ihres Opfers in Candelaria (der hatte mittlerweile das Schloß gewechselt) und verschafften sich dort Zugang und stahlen dort 30.000 Euros, 2 Waffen (eine davon sieht großkalibrig aus, ist jedoch für Startschüsse bei sportlichen Veranstaltungen gedacht) und eine Kollektion von Rolexuhren. Man geht davon aus, die Täter in Kürze zu schnappen.

7 verhaftet und 100 Waffen beschlagnahmt

verhaftet

Kanaren:
Die Polizei hat 7 Personen verhaftet und 100 Waffen (darunter verbotene Waffen, Sturmgewehre und Maschinenpistolen), sowie 21.000 Patronen beschlagnahmt. So wie es aussieht, haben kanarische Niederlassungen auf dem Schwarzmarkt die Waffen weiterverkaufen wollen, wodurch diese in die Hände von Terrorgruppen gelangen könnten. Bisher wurden Durchsuchungen und Verhaftungen in Alicante, Malaga, Murcia, Vizcaya, Navarra, Kantabrien, Burgos, Barcelona, Sevilla, Cadiz, Cordoba und Las Palmas durchgeführt.

4000 Jäger weniger

Teneriffa

Teneriffa

Kanaren:
Auf den Kanaren gibt es 85.383 Waffen, da heißt auf 24 Personen kommt eine Waffe. Es handelt sich um Pistolen, Revolver, Schrotflinten, Karabiner, Gewehre, die Jägern mit Lizenzen gehören. Insgesamt wurde nun aber ein Rückgang der Lizenzen von 20 % verzeichnet. Die spanische Regierung denkt momentan über eine Reform des Waffengesetzes nach.

schizophrener Rambo

Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:  Gestern Mittag hat sich ein Mann mit seinem Hund , einer Harpune, einem großen Messer und anderen Waffen in seiner Wohnung verschanzt. Der Tumult veranlaßte die Nachbarn die Noteinsatzkräfte, Feuerwehr und Polizei zu rufen. Die Feuerwehr wurde 5 mal mit der Harpune beschossen, als sie sich Einlaß in die Wohnung verschaffen wollten. Die Polizei schickte letztendlich einen Unterhändler um den Mann zu beruhigen. Er konnte festgenommen und in eine psychiatrische Krankenhausabteilung gebracht werden.

Kein Anlegen der „Artic Sea“

Las Palmas

Las Palmas

Gran Canaria – Las Palmas: Die Hafenmeisterei von Las Palmas erteilt dem Frachtschiff „Artic Sea“ keine Genehmigung zum Anlegen. Die „Artic Sea“ war am 28.Juli diesen Jahres in der Ostsee entführt und dann einen Monat später durch ein russisches Kriegsschiff vor den Kapverdischen Inseln aufgebracht worden. Grund für die Verweigerung des Anlegens, ist die Vermutung, daß auf der „Artic Sea“ Waffen transportiert werden, die über Gran Canaria dann bei einer Nacht- und Nebelaktion weiterverfrachtet werden sollen.