80-Jähriger von Klippe gefallen

Klippen

Teneriffa – La Matanza:
Am Montagmittag ist ein 80-jähriger Franzose beim Wandern von einer Klippe des Camino Jagre in La Matanza gefallen und hat sich dabei ein mittelschweren Brusttrauma zugezogen. Die Feuerwehr barg den Verletzten, brachten ihn zu einer bereit stehenden Ambulanz, die ihn ins Krankenhaus brachte.

Wanderin gerettet

Wandern

Teneriffa – Santa Cruz:
Gestern ist um 12.20 Uhr ein Notruf eingegangen, daß eine finnische Frau beim Wandern im Gebiet von Casas de la Cumbre gestürzt sei und medizinische Hilfe benötige, da sie den Weg nicht fortsetzen könnte. Sie wurde geborgen und entsprechend versorgt.

Mandelblütenzeit hat angefangen

Mandelblüte

Teneriffa – Süden:
Ende Januar/Anfang Februar ist immer die schönste Zeit für Mandelblütenwanderungen. Wir waren gestern im Barranco de Ye, zwischen Tijoco alto und Taucho, wandern und konnten dort schon die ersten Mandelbäume in voller Blüte sehen. Das ist immer wieder ein Genuß für Naturliebhaber. Leider müssen wir jedoch gestehen, daß es dort oben in Tijoco alto an jeglicher Wanderbeschilderung fehlt und man oft einfach nicht mehr weiß, wo der Weg weitergeht (oft komplett zugewuchert).
Nur wenige Luftmeter weiter in Vera de Erques gibt es tolle Wanderwege, die auch entsprechend nach europäischen Standard ausgeschildert sind. Dort ist die Wanderung nach Las Fuentes empfehlenswert!

Beim Wandern tödlich verunglückt

Hubschrauber

Teneriffa – El Batán/Punta del Hidalgo:
Gestern Mittag ist eine tschechische Wanderin im Barranco El Tomadero 15 m in die Tiefe gestürzt. Sie wurde per Hubschrauber geborgen und zum Nordflughafen geflogen, wo eine Ambulanz sie übernahm. Sie wurde im kritischen Zustand ins Krankenhaus gebracht, wo sie aber letztendlich verstarb.

In 4 Tagen 380 ha Wald- und Buschland abgebrannt

Waldbrand

Teneriffa – Vilaflor/Granadilla/Arico:
Das seit Sonntagabend brennende Feuer oberhalb von Granadilla (Madre del Agua/Paisaje Lunar) hat in 4 Tagen 380 ha Wald und Buschland abgebrannt.
Die Untersuchungen laufen, aber alles deutet auf menschliche Ursache hin. José Antonio Valbuena, Inselrat für Umwelt, hat noch einmal betont, daß das Wandern in dem betroffenen Gebiet aus Sicherheitsgründen verboten ist. Das Feuer hat auch 10 ha des Nationalparkes Teide abgebrannt.

3 unterschiedlich schwere Wandervorschläge

Teneriffa:
Die Vielfätigste der Kanaren bietet eine gutes Wanderwegenetz für Groß und Klein, Alt und Jung. Darunter gibt es kurze, aber auch stundenlange Wandertouren, an der Küste, durch den Wald oder durch das Gebiet des Nationalpark Teide entlang (da sind gerade vor kurzem etliche km Wanderwegenetz dazu gekommen). Ausgiebige Wanderbeschreibungen finden Sie auf www.sonniges-teneriffa.de.
Als Küstenwanderung im Süden ist die Strecke von Las Galletas zur Punta Rasca zu empfehlen.

Wer durch Wald und Barrancos wandern möchte, wo einem nicht die Massen begegnen, der sollte die Runwanderung Los Brezos machen.

Im Nationalpark gibt es ein gut ausgeschildertes Wegenetz. Die Wanderung Igueque bietet tolle Aussichten.