Entsalzungsanlage Fonsalia gibt auch Wasser für die Landwirtschaft ab

Westküste

Teneriffa – Westen:
Es gibt schon mancherorts Wasserbeschränkungen auf der Insel, nachdem das letzte Jahr von Trockenheit gezeichnet worden war. Die kürzlich in Betrieb genommene Entsalzungsanlage in Fonsalia kann nun den Wasserbedarf der Küstenbevölkerung der westlichen Region der Insel decken und es bleibt dann auch noch Wasser übrig, welches der leidenden Landwirtschaft zur Verfügung gestellt werden kann. Für all das ist eine entsprechende Planung und Organisation notwendig.

Über 7.000 Personen in Ten-Bel ohne Wasser

Wasser

Teneriffa – Arona/Ten-Bel:
Es ist unfaßbar, aber seit Montag leben über 7.000 Personen in Ten-Bel ohne fließendes Wasser. Tomás Expósito, Präsident der Vereinigung der Eigentümer von Drago, prangert dies an. Die Urbanisationen dort wurden in den 60-/70-zigern gebaut und waren ursprünglich für die touristische Nutzung gedacht. Die Wasserversorgung dort ist abhängig von einem privaten Unternehmen und kann nicht an das öffentliche Netz angeschloßen werden. Da besteht dringender Handlungsbedarf von Seiten des Rathauses.

Wartungs- und Reparaturarbeiten von Teideagua in La Laguna

La Laguna

Teneriffa – La Laguna:

Heute Nacht ab 23 Uhr wird Teideagua Wartungs- und Reparaturarbeiten an dem Wassersystem in La Laguna vornehmen. Aus diesem Grund wird die Wasserversorgung wohl bis gegen 6 Uhr Mittwochmorgen abgestellt. Wer in dem Gebiet wohnt, sollte sich einen Wasservorrat anlegen.

14 Familien und deren Erben haben seit 145 Jahren kein Wasser bezahlt

Gericht

Teneriffa – La Laguna: Das Gericht hat nun das urteil gesprochen und das Privileg von 14 Familien aufgehoben, die seit 1869 kein Geld für Wasser bezahlt haben. Ende des 19. Jhrdt. hatte die Stadt La Laguna mit 240 Einheimischen von Las Mercedes ein Übereinkommen abgeschlossen. Dieses besagte, daß sie im Gegenzug für die Bezahlung der Kanalisation von diesem Gebiet bis in die Stadt im Ausgleich dafür gratis Wasser geliefert bekämen. Es wurde kein Zeitlimit festgelegt. Doch heute, 145 Jahre später, müssen auch Erben dieser Privilegierten in diesem Gebiet, dank des Gerichtsentscheid, nun für Wasser zahlen. Denn vorher ging deren Wasserverbrauch auf die Kosten der Allgemeinheit. 2009 hatte die Stadt La Laguna die Sache vors Gericht gebracht  und nun wurde endlich für Klarheit gesorgt.

Wasser kann bis zu 50 % teurer werden

Wasser

Wasser

Kanaren:
Gestern hat die kanarische Regierung davor gewarnt, das wenn der spanische Staat den Staatshaushaltsplan für 2013 nicht ändere, die Preise für Wasser hier auf den Kanaren um bis zu 50 % ansteigen können. Spanien und vor allem auch die Kanaren haben ein bisher äußerst trockenes Jahr erlebt, welches schon von wirtschaftlichen Problemen geführt hat. Desweiteren kommt dazu, daß für nächstes Jahr keinerlei Zuschuss für die Meerwasserentsalzung vorgesehen ist, obwohl dies seit Jahrzehnten immer der Fall war. 2011 gab es noch 9,7 Millionen Euro, im Jahr 2012 dann nur noch  4,5 Millionen Euro und im kommenden Jahr 2013 soll es dann garnichts mehr geben. Man hofft auf Einsicht und einer Korrigierung des Staatshaushaltes.

8.000 ohne Wasser

Santa Cruz

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Ab heute Abend 22.00 Uhr bis morgen früh 5.00 Uhr werden 8.000 Bewohner von Santa Cruz ohne Wasserversorgung sein. Konkret betroffen sind davon: Avenida Francisco La Roche, la plaza Isabel II, la calle Las Bodegas, calle La Marina, calle Patricio Estévanez, calle San Francisco, calle San Martín, calle San Vicente Ferrer, calle La Rosa, calle San Juan Bautista, calle Santa Rosa de Lima, calle San Antonio, calle El Salado, calle San Isidro, calle Señor de las Tribulaciones, plaza del Patriotismo, calle Santa Clara, calle Santa Rosalía, calle Emilio Calzadilla, calle José Murphy, calle Ruiz de Padrón, calle Villalba Hervás, calle Bethencourt Alfonso, alameda del Duque de Santa Elena, calle del Alférez Provisional, pasaje Ravina Primero, pasaje Ravina Segundo, calle La Luna, calle El Sí, paseo Milicias de Garachico, plaza San Francisco, calle República de Honduras.

10 Stunden ohne Wasser

La Palma

La Palma

La Palma – Los Llanos de Aridane:
Gestern hatten die Bewohner von Los Llanos de Aridane von 7.00 Uhr morgens bis 17.30 Uhr Nachmittags kein Wasser, aufgrund eines Schadens an veralteten Instalationen von über 35 Jahren. Gegen 18.30 Uhr war der Schaden dann wieder behoben und in den ersten Bezirken floß wieder das Wasser. Wasser ist eines unserer wichtigsten Güter, welches immer knappe wird. Daher sind Instandhaltungs-arbeiten absolut unerläßlich, damit das kostbare Naß nicht verloren geht.