Gran Canaria Teneriffa Fuerteventura El_Hierro Gran Canaria Fuerteventura Teneriffa
Sonnige Kanaren Logo

Kanaren Informationsseite über die Insel El Hierro - Wandern

Kanaren - El Hierro - Wandern

Sabinosa zur Ermita de Los Reyes

Sabinosa - Las Casillas - Mirador de Bascos (- El Sabinar) - Ermita Virgen de Los Reyes - Las Casillas - Sabinosa

Ausgangspunkt: Plaza del Ingeniero Jose R. Vallabriga im Ortszentrum von Sabinosa, 290m

Gehzeiten:

  • Sabinosa - Las Casillas gut 1,5h
  • Las Casillas - Mirador de Bascos gut 30min.
  • Mirador de Bascos - Ermita Virgen de Los Reyes knapp 1h
  • Ermita Virgen de Los Reyes - Las Casillas knapp 45min.
  • Las Casillas - Sabinosa 1h25min.;


Gesamtzeit: 5h (Abstecher zum Sabinar zusätzlich knapp 30min.).

Höhenunterschied: Gut 800m im Auf- und im Abstieg.

Anforderungen: Überwiegend leichte Wanderung auf guten Wegen, kurz weglos.

Einkehr: Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit, in Sabinosa Bar-Restaurants.

Kombinationsmöglichkeit: mit den Touren 35 und 36

Der Mirador de Bascos am Nordostrand des kargen, von Weideflächen und Wacholderhainen geprägten Dehesa-Hochlandes ist einer der spektakulärsten Aussichtsplätze El Hierros. Pozo de la Salud und Sabinosa, der Ausgangspunkt der abwechslungsreichen Tour, liegen uns zu Füßen - bei guter Sicht können wir das gesamte Valle del Golfo bis hinüber nach Las Puntas überblicken. Am Rückweg lohnen sich Abstecher zum Sabinar und zur Wallfahrtskapelle Virgen de Los Reyes.
Gegenüber der kleinen Plaza am Scheitelpunkt der Hauptstraße in Sabinosa biegen wir in die bergauf führende Dorfstraße Calle Hoya del Moral ab. Nach 5min. ist der höchste Punkt der Straße erreicht - sie führt jetzt wieder rechts hinab in den Ort. Wir gehen geradeaus weiter auf dem mit zwei gelben Punkten markierten Camino. Der steingepflasterte Weg führt in Serpentinen zwischen Wein - und Ackerterrassen bergan. Schon bald weitet sich der Ausblick auf den Golfo, vor allem aber auf Sabinosa und das kleine Heilbad Pozo de la Salud an der Küste. Je höher wir kommen, desto üppiger wird die Vegetation - stellenweise ist der Weg nun sogar ein wenig verwachsen. Nach etwa einer Stunde tritt der Weg in knapp 700m Höhe in den urwaldartigen Nebelwald ein. Eine gute Viertelstunde später passieren wir eine kleine Felskanzel rechts des Caminos (Steinbank). Bald darauf, nach Durchschreiten einer Barrancorinne, gabelt sich der Weg (5min.): Links zweigt ein Pfad zur Kammhöhe der Cumbre ab - wir gehen geradeaus weiter und erreichen nach 5min. gemütlicher Höhenbummelei den Wendeplatz einer Piste am Rand der Hochfläche La Dehesa (Las Casillas, 870m).
An der Pistengabelung nach 30m wenden wir uns scharf rechts dem sandig-gerölligen, bergab führenden Weg zu. Er bringt uns schon nach wenigen Minuten an die Abbruchkante zum Golfo heran. Kurz darauf führt der nun von Steinmauern eingefasste Camino an einer alten Zisterne vorbei - hier geradeaus weiter steil hinab bis zum Ende des Weges. Unser Abstieg setzt sich nun geradeaus, am besten rechts entlang der Steinmauer, fort bis zu einer quer verlaufenden Steinmauer. Wir übersteigen diese und wandern weglos (Trittspur) in direkter Linie weiter hinab, am Rand des rechts von uns gelegenen Kiefernwaldes entlang. Knapp 10min. nach der Mauer treffen wir auf eine hangquerende Piste, die uns rechts in wenigen Minuten zum Mirador de Bascos, 650m, bringt.
Wir gehen nun wieder auf der Piste in südlicher Richtung zurück (an Gabelungen stets geradeaus halten). Nach gut 10min. zweigt rechts eine ausgeschilderte Piste zum Sabinar ab. Wer will, kann hier einen insgesamt knapp halbstündigen Abstecher zu diesem wohl schönsten, in jedem Fall aber bizarrsten Wacholderwald der Insel unternehmen - ansonsten setzen wir unsere Wanderung geradeaus, immer auf der Hauptpiste fort. Nach einer guten halben Stunde passieren wir einen großen Felsblock, den Piedra del Regidor (Tafel, 719m).
Hier verlassen wir die Piste (diese führt nach 400m an der Ermita Virgen de Los Reyes vorbei) und wenden uns links dem "Camino de la Virgen" zu (Tafel). An der Gabelung nach 30m links, kurz darauf links durch das Tor weiter bergan, erreichen wir nach gut 10min. eine Kreuzung, Hier biegen wir links auf den hangquerenden Fahrweg ab, der uns in 20min. (immer geradeaus) zurück zum Wendeplatz Las Casillas bringt. Von dort auf dem bekannten Weg zurück nach Sabinosa.

Von Sabinosa zur Ermita de Los Reyes - Durch den Nebelurwald zur Dehesa-Hochfläche - Route Nr. 34 im El Hierro - Wanderführer aus dem Rother-Verla


Literaturhinweis: Diese Tourenvorschläge sind dem Rother Wanderführer El Hierro von Klaus Wolfsperger und Annette Miehle-Wolfsperger entnommen. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten erhalten Sie direkt beim Rother-Verlag unter www.rother.de.

Back to Top

Kanaren Urlaub und Ferien in Ferienwohnungen und Ferienhäuser,
Hotel und Fincas, Villa und turismo rural auf den kanarischen Inseln - El Hierro, La Palma, La Gomera, Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Graciosa
günstige Mietwagen und Flüge auf die Kanaren und weltweit.

Ferienhaus Sucher:










© 2018 Sonnige Kanaren - Mietbedingungen, Impressum & Datenschutz, Verweise & Links - Aktualisiert am 22.11.2018